Optimierung des Eigenverbrauchs - Produktvorstellung und Erfahrungsbericht zum LogiLink SmartPlug PA0199

Der Weg zur Eigenverbrauchsoptimierung für den schmalen Geldbeutel

 

Was für ein kleiner und genialer Helfer! Ob als Optimierung für die eigene Solaranlage oder im Einsatz für mehr Komfort durch fernsteuerbare Steckdosen – der SmartPlug von LogiLink hat einige höchst interessante Einsatzmöglichkeiten.

Doch fangen wir von vorne an.

 

Die Herausforderung(en) – Eigenverbrauchsoptimierung und mehr Komfort

Mit dem SmartPlug können wir zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen erhöhen wir den eigenen Komfort mit fernsteuerbaren Steckdosen, welche sich von Smartphone und Co. aus steuern lassen. Zum anderen, und dies ist für uns Solaranlagen-Betreiber spannend, die Eigenverbrauchsoptimierung dank Automatisierungsmöglichkeiten dieses intelligenten Steckers.

 

Besitzen Sie eine Solaranlage ohne Speicher und ohne Intelligenz, also ohne eine Form von intelligenter Energienutzung, kann der vergleichsweise sehr günstige SmartPlug von LogiLink Sie unterstützen Ihren Verbrauch zu optimieren. Die meisten Photovoltaikbesitzer können ungefähr ein Drittel der selbstproduzierten Energie direkt nutzen (Erfahrungswert ohne Speichersystem). Es gibt also genug Potential, mehr günstigen Sonnenstrom sinnvoll einzusetzen. Intelligente Anlagen schalten gezielt Verbraucher ein oder aus, um Überschussstrom effizienter nutzen zu können. Doch einige große Solaranlagen und die absolute Mehrheit der kleinen Anlagen, besitzen diese Intelligenz nicht. Gerade bei kleinen Anlagen stehen Kosten und Nutzen einer Nachrüstung dieser Technik in keinem guten Verhältnis.

Der SmartPlug hingegen bietet für wenig Geld eine Art intelligenter Steuerung und ist für jeden Interessant, der seinen Verbrauch automatisiert optimieren will.

 

Ein Schritt in Richtung Verbrauchsoptimierung

Was macht nun dieser SmartPlug? Mit dem kleinen Helfer und gepaart mit einem kompatiblen Smartphone oder Tablet, können wir Steckdosen Ein- oder Ausschalten lassen. Der SmartPlug ist jedoch nicht nur per „Smartphone-Fernbedienung“ oder Zeitschaltuhr steuerbar! Spannend wird es, wenn wir die Steckdose nach Abhängigkeiten steuern lassen können. Ein Beispiel könnte die Steuerung nach Sonnenauf- und Sonnenuntergang sein. Oder sogar die Reaktion auf aktuelle Wetterdaten.

Und genau hier steckt der Clou für uns Solaranlagenbesitzer! Geräte, die sonst Tag und Nacht Energie verbrauchen, können wir auf die Zeit zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang einschränken und zusätzlich auch abhängig von aktuellen Wetterdaten schalten lassen. Die Chance, dass das Gerät mit günstigem Sonnenstrom betrieben wird steigt immens, denn mit dem SmartPlug schließen wir Zeiten aus, an denen wir keine oder nur geringe Sonnenenergie erwarten dürfen.

Eines sei noch erwähnt, der SmartPlug lässt sich auch bewusst manuell einschalten und die Automatik überschreiben. Sollten Sie also ein Gerät einschalten wollen, welches durch die Automatik eigentlich ausgeschalten ist, können Sie dieses trotzdem aktivieren und umgehen in diesem Moment die automatische Steuerung.

 

Beispielanwendungen

In meinem Fall nutze ich zwei der SmartPlugs für einen Luftentfeuchter und einen Luftreiniger. Diese Geräte müssen nicht durchgehend arbeiten. Doch wenn Sie arbeiten, dann bitte zu der Zeit, wenn eine gute Chance auf Sonnenstrom besteht. Gut eingerichtet muss ich den Luftentfeuchter gar nicht mehr nachjustieren. Ist die Sonne aufgegangen schaltet sich 2 Stunden später der Lufttrockner ein. Gegen Abend schaltet der Smartplug automatisch 2 Stunden vor Sonnenuntergang wieder aus. Grob überschlagen stieg der Anteil des genutzten Sonnenstroms um etwa 30 – 40 % auf rund 75 – 85 %.

Vorschlag zur Einstellung:

  • SmartPlug aktiviert sich 2 Stunden nach Sonnenaufgang
  • Schaltet sich automatisch 2 Stunden vor Sonnenuntergang wieder aus
  • Optional: Wird nur bei sonnigem Wetter aktiviert

 

Ein anderes Beispiel wäre eine Klimaanlage mit Schukostecker. Meistens wird diese dann benötigt, wenn durch viel Sonne sich die Wohnung aufheizt. Das bedeutet jedoch auch, dass uns viel günstiger Sonnenstrom zur Verfügung steht. Und keine Sorge, sollte es zu heiß sein und der SmartPlug auf Grund von bewölktem Wetter aus sein, kann dieser jederzeit manuell gesteuert werden und die Klimaanlage unabhängig von der automatisierten Regelung genutzt werden.

Vorschlag zur Einstellung:

  • Smart Plug aktiviert sich nur bei gutem Wetter und höherer Außentemperatur
  • UND Aktivierung nur zwischen 11 Uhr und Sonnenuntergang

 

Sicherlich lassen sich die Vorschläge individuell weiter optimieren. Doch bereits die Deaktivierung regelmäßiger Verbraucher in der Zeit nachts, bewirkt eine spürbare Verbesserung des Eigenverbrauchs unseres Solarstroms.

 

Ein paar Worte aus eigener Erfahrung

Für uns ist der SmartPlug eine sehr gute Möglichkeit für wenig Geld seinen Eigenverbrauch zu optimieren. Dabei verliert man keinen Komfort, sondern gewinnt eher welchen hinzu. Die Einrichtung geht schnell. App am Smartphone installieren, den Knopf an der Steckdose gedrückt halten, die Steckdose mit der App paaren und schon kann nach eigenen Bedürfnissen die Automatisierung hinterlegt werden.

 

Für Informationen zur Einrichtung schauen Sie sich folgenden Blog-Beitrag an "Teil 2: Installation und Einrichtung des LogiLink SmartPlug"

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!
LogiLink Smart Plug - steuerbare Steckdose kompatibel mit Android, iOS, Alexa, Google Home, PA0199 LogiLink Smart Plug - steuerbare Steckdose...
Inhalt 1 Stück
12,80 €
inkl. USt. zzgl. Versand

Lieferzeit ca. 1-3 Werktage